[Zur Startseite]

1. Einführung

Offizielle Sites:

www.residentevil.com/ResidentEvil  (amerikanische Version)

www.res-evil.com/re4 (europäische Version)

Referenzen

Bei evo-x.de:

Wankende und schlurfende Gegner, grüne Kräuter und eine Shotgun - Resident Evil is back.

Ein Game, welches das Survival-Horror-Genre revolutioniert, hat Capcom uns versprochen – ein Game, welches die gesamte Videogame-Szene revolutioniert, haben wir bekommen.

Resident Evil Fans haben dieses Game seit dessen Ankündigung von vor über einem Jahr sehnlichst erwartet. Wer die RE-Reihe kennt und liebt wird, sich gefragt haben: Wird es ein schwacher Nachfolger, eine mittelmäßige Episode oder der würdige Abschluss der Serie? Nichts von alledem.


RE4 stellt sowohl durch seine Charaktere Leon S. Kennedy und Ada Wong (Resident Evil 2) als auch durch Teile des Gameplays zwar einen eindeutigen Bezug zu seinen Vorgängern her, kann aber auch mühelos für sich selbst stehen. Wer die anderen Teile gespielt hat, wird sich sofort zurechtfinden. Die Padbelegung ist gleich geblieben, die beliebten Heilkräuter und ein sowohl typisches als auch erweitertes Waffenarsenal bilden die (über-)lebensnotwendige Grundlage.
Wer ohne RE-Vorkenntnisse spielt, befindet sich Hals über Kopf in einem Survival-Horror-Game, welches sich im Laufe der Spielzeit immer mehr zu einem Horror-Action-Adventure mit kinoreifen Sequenzen wandelt. Macht Euch auf ein ultimatives Spielerlebnis gefasst. Denn einmal angefangen, wird man nicht mehr aufhören können.
 

This game contains scenes of ....
Gewalt! Explizite und detailgetreue, in Slow-Motion zelebrierte Gewalt. Headshots, die die Sch ädel zerplatzen lassen. Gegner, die ohne Kopf noch eine Weile weiterlaufen. Leons Nahkampftechniken ermöglichen es, in bestimmten Situationen den Gegner auch ohne Waffen außer Gefecht zu setzen. Je nach „Vorarbeit“ wird’s auch mal ein „Finishing Move“ bei dessen Ausführung man Leon in einer In-Game-Sequenz beobachten kann.. Leons eigener Tod wird in der Regel sehr grausam dargestellt. Eine Kettensäge, die seinen Kopf abtrennt, ein überdimensionaler Stachel, der in Starship-Troopers-Manier von oben in seinen Schädel schlägt. Und trotzdem hat man nie den Eindruck der Abartigkeit.

Jump ´n Run
Leon als Protagonist ist erfreulich agil in seinen Bewegungen. In "Resident Evil 2" konnte er Laufen und Gehen, Quickturn und schießen. Jetzt springt er über Zäune, aus Fenstern, von Dächern. Autoaim ist - wie schon bei RE0 - Schnee von gestern, dafür erleichtert ein Laserstrahl das Finden des optimalen Targets. Vorbei ist das sture Durchlaufen der Renderbilder, welches vornehmlich mit dem Digikreuz gesteuert wurde. Jetzt findet der Daumen automatisch den analogen Stick. Das
Digikreuz ist einfach zu klein für Leons höhere Beweglichkeit und die Perspektive (Blick über die Schulter), aus der man ihn dirigiert. In einigen Situationen kann er „dodgen“, das wird situationsmäßig und reaktionsschnell abverlangt. Überhaupt ist für den Spielenden das eher ruhige Agieren wie in den Vorgänger-Teilen vorbei. Nerven bewahren und den Gegner schön dicht rankommen lassen, reicht nicht mehr aus. Wer mit Leon nicht läuft, duckt, ausweicht, schießt, dreht, springt, zielt, abwehrt und tritt, und das manchmal alles zur gleichen Zeit, der hat schon verloren. Einen Teil seiner Aktionsmöglichkeiten, die mit dem A-Button ausgelöst werden, könnt Ihr in der Screenshot-Galerie rechts sehen.
 

Intelligenz-Bestien
Entsprechend dem Motto „Was nützt der strahlendste Held, wenn seine Gegner eine Lachnummer sind“, ist die berühmt-berüchtigte KI sehr gut ausgefallen. Die Gegner setzen sich zusammen aus charismatischen Antagonisten, den sogenannten „Zwischengegnern“, sowie Heerscharen von zum Beispiel tumben Dorfbewohnern, aggressiven Minenarbeitern und fanatischen Sekten-Jüngern. Dazu gibt’s jede Menge insektoide Kreaturen in Übergröße und mit Ekelfaktor. Die Gegner suchen und finden. Leon kann sich nicht verstecken. Türen werden geöffnet, Fenster eingeschlagen und Leitern angelehnt. Einmal in Sichtkontakt, wird Leon bis zur Konfrontation oder bis zur Flucht in die nächste Szene verfolgt. Einige Gegner reagieren auf Geräusche. Das metallische Klicken beim Nachladen der Waffe, ein schneller Spurt mit lauteren Tritten, das kann schon ausreichen, um unerwünschte Aufmerksamkeit zu erzeugen. Nichtsdestotrotz siegt die menschliche Intelligenz über die künstliche, auch wenn das meistens nicht im ersten Anlauf zu schaffen ist. Letztendlich siegt die altbewährte Methode, Schwächen ausfindig zu machen und diese dann auszunutzen. Insgesamt sorgen die Gegner für einen konsequent angehobenen Adrenalinspiegel, ohne dass man jemals wirklich gestresst oder genervt ist. Frust kommt übrigens durch das überaus faire Speichersystem (ohne Farbbänder-Suche!) und die vielen Rücksetzpunkte nicht auf. Neben der KI ist auch die Körperphysik immer ein moderates Mittel, die Qualität eines Games zu bestimmen. Und auch diese fällt, dem Gesamteindruck angemessen, sehr gut aus. Treffer ist nicht gleich Treffer. Der Headshot, den man bei Resident Evil ja schon fast als Stilmittel bezeichnen kann, entspricht den Erwartungen, die man als Fan stellt: Ein genauer Treffer reißt den Kopf in tausend Stücke. Hat man nicht genau gezielt oder war die Durchschlagskraft der Kugel zu gering, fasst sich der Gegner nur schmerzgepeinigt ins Gesicht. Es ist interessant, auszuprobieren, wie der Gegner auf die verschiedenen Einschüsse reagiert. Man kann Äxte aus der Hand schießen und ein Treffer ins Knie zwingt ihn jammernd und hilflos zu Boden. Töten ist manchmal mehr Kür als Pflicht, denn um im Game weiterzukommen, muss man nicht immer alles restlos niedermähen, was sich einem in den Weg stellt.
 

Sehen und hören
Kenner von Videogames werden viele Ähnlichkeiten zu anderen Games entdecken können. Als Beispiele von vielen seien genannt: die Sprungpassage aus "ShadowMan" mit den schwingenden Klingen; die Funksequenzen, in der Leon seine Anweisungen a la "Metal Gear Solid" bekommt und die rasante Minen-Lorenfahrt im Indy-Style. Mögen diese Anlehnungen entliehen sein oder einfach nur ein zweites Mal erfunden: Was zählt, ist die gelungene Kombination aller Ideen. RE4 ist zu keiner Zeit langweilig. Tunnel, Abwässerkanäle, Schlösser, Irrgarten, Bergbau-Stollen... die Vielfalt lässt staunen. Nichts wird wiederholt, jedes Szenario ist einzigartig und detailreich umgesetzt. Ein Teil meiner Spielzeit ging locker dafür drauf, mich nur umzusehen. Der stimmungsvolle Soundtrack unterstreicht die Charakteristik der Szenarien und einzelnen Situationen. In der Tat sind die Musiktitel dermaßen gut eingespielt, dass man sie eigentlich gar nicht wahrnimmt, sondern sie unterschwellig die Stimmung gestalten. Die einzelnen Geräusche und Effekte sind angemessen. Um beispielhaft beim Headshot zu bleiben: Es splasht und knackt genauso, wie man sich das real vorstellen würde. Aber wer könnte das je genau vergleichen. Don´t try this at home!
 

Fehlersuche
Offensichtliche Perfektion verleitet zur Fehlersuche. Die Grafik ist überaus detailreich. So werden zwar dünne Äste und Gräser akribisch genau dargestellt, hinterlassen dadurch aber einen unruhigen Gesamt-Eindruck in der Bewegung. Das Bild „flirrt“, bis es sich im Stillstand wieder stabilisiert hat. Kantenflimmern und Treppchenbildung sind keine Seltenheit, aber so richtig störend ist es nie. Auffällig sind dagegen die Clippingfehler: Halbe Gegner die durch die Türen zu sehen sind; Leon, der beim Sprung durchs Fenster eigentlich mit seinen Beinen hängen bleiben müsste, und zu lange Gewehrläufe, die durch die Mauern stechen. Das alles ist nur für Fehlersucher. Der überragende Gesamteindruck des Games wird davon nicht betroffen.
 

Wertung:
"Resident Evil 4" geht über jede Bewertungsskala hinaus und setzt neue Maßstäbe. Man kann dieses Game mit Fug und Recht als Systemseller bezeichnen. Wer nicht bis zum PAL-Release am 18. März warten will, dem sei die US-Version wärmstens empfohlen. Mit dem Freeloader ist sie auf dem PAL-Cube zu spielen. Eine weitere Möglichkeit ist noch das Aufrüsten des PAL-Cubes mit dem Viper-Chip, der es endlich ermöglicht, Importe abzuspielen. Es ist viel gesprochener Text vorhanden, Englisch sollte man für die US-Version einigermaßen beherrschen.

Was bleibt als Fazit? : „Kaufen! Marsch, Marsch!“

Bei gamecubemagazin.de:

Dieses Spiel ist der Horror! „Resident Evil 4“ startet exklusiv auf Nintendo GameCube und Nintendo vertreibt den Horror-Schocker von Capcom in Deutschland! In diesem Frühjahr ziehen Deutschlands Videospieler aus, das Gruseln zu lernen. Denn nur wer „Resident Evil 4“ kennt, weiß, was wahrer Horror ist. Am 18. März startet die vierte Folge der Kultserie von Capcom exklusiv auf dem Nintendo GameCube. Weltweit zeigen sich die Spielekritiker begeistert: Nie zuvor ging ein Videospiel so sehr unter die Haut, denn „Resident Evil 4“ spielt raffiniert mit tief sitzenden Ängsten. Eine nervenzerreißend spannende Horrorstory, sensationelle Grafiken und ein völlig neues, suggestives Gameplay erzeugen eine absolut realistisch wirkende Schauer-Atmosphäre. Der unheimliche Nintendo GameCube-Spaß lässt selbst eingefleischte Schocker-Fans immer wieder erschreckt zusammenzucken. Capcom und Nintendo haben sich darauf geeinigt, dass Nintendo den Vertrieb von Resident Evil 4 in Deutschland übernehmen wird.

Die „Resident Evil“-Reihe gehört zu den erfolgreichsten der Videospielgeschichte. Alle 14 bisher erschienenen Titel haben sich weltweit nicht weniger als 25 Millionen mal verkauft. Schon mit dem ersten Spiel der Serie begründete Capcom das neue Genre des „Survival Horror“. Auf dem Nintendo GameCube geht „Resident Evil 4“ jetzt einen entscheidenden Schritt weiter und revolutioniert nicht nur die Serie selbst, sondern das gesamte Genre. Wer Nintendos Powerwürfel noch nicht besitzt, für den ist jetzt definitiv die Zeit gekommen, sich einen zuzulegen.

Die Handlung des Spiels, die 6 Jahre nach der Zerstörung von Racoon City einsetzt, setzt stärker auf Action-Elemente und hält die Spieler ständig in atemloser Spannung. In der Rolle von Special Agent Leon S. Kennedy, den Fans der Serie noch aus „Resident Evil 2“ bekannt, stürzt sich der Spieler in eine neue Mission voller Schrecken. Seine Suche nach der entführten Tochter des US-Präsidenten führt ihn nach Europa, in ein düsteres Dorf, dessen untote Bewohner einem mörderischen Kult anzuhängen scheinen.

Leons Gegner sind gefährlicher denn je und stecken ihn mit dem neuen Progenitor Virus an. Wenn er nicht rechtzeitig aufdeckt, wer hinter dem ganzen Albtraum steckt, wird Leon sich ebenfalls in einen Untoten verwandeln.

Was „Resident Evil 4“ über die packende Story hinaus so unwiderstehlich macht, ist sein Gameplay. Veränderte Kameraführung, in Echtzeit berechnete Hintergründe und eine neue Steuerung erzeugen eine dichte, als völlig real empfundene Atmosphäre des Schreckens. Dazu trägt nicht zuletzt die Kamera bei, die hinter der Spielfigur keine feste Position mehr einnimmt. Der Nintendo GameCube-Spieler erlebt den Horror also ganz aus Leons Perspektive. So ist es z.B. empfehlenswert sich manchmal umzudrehen, um

zu sehen, was sich hinter ihm tut.

Unterstützt wird dies durch Buttons, die von Zeit zu Zeit auf dem Bildschirm erscheinen und durch schnelles anwählen komplexe Bewegungen ermöglichen: etwa wenn Leon um sein Leben schwimmen muss. Das heißt aber auch: Sobald einer dieser Buttons auftaucht, herrscht Alarmstufe Rot. Der Spieler muss schon gute Nerven haben, um nicht in Panik zu geraten, wenn ein riesiger Felsblock auf ihn zu rast.

Zudem sind die Mächte der Finsternis stärker denn je. Anders als bei den Zombies in Racoon City glimmt in den Augen der Dorfbewohner noch ein Rest menschlichen Geistes. Aber das macht sie nur noch raffinierter und gefährlicher. Als wahre Bestien der künstlichen Intelligenz erscheinen sie nicht mehr automatisch an den immer gleichen Stellen, sondern lauern dem Spieler so lange auf, bis sie ihn in einem möglichst schwachen Moment erwischen. Und aufgrund der wirklichkeitsnahen Kameraführung merkt er oft nicht, was sich hinter seinem Rücken zusammenbraut - bis es womöglich zu spät ist.

Je tiefer Leon in die Geheimnisse des Dorfes eindringt, desto dichter und gruseliger wird die Atmosphäre. Dafür sorgen nicht zuletzt Grafiken von einer Realitätsnähe, wie sie noch in keinem Konsolenspiel erreicht wurde. Dazu kommen schreckenerregende Sound-Effekte und eine Hintergrundmusik, die das Gefühl einer permanenten Bedrohung noch verstärkt. Um sie abzuwehren, können die Nintendo GameCube-Spieler Unmengen neuer Waffen, Features und Upgrades nutzen. Und die sind auch nötig, um heil aus dem Universum des Horrors von „Resident Evil 4“ zurückzukehren. Starke Nerven sind also gefragt, wenn es heißt: Licht aus – Nintendo GameCube an!

„Resident Evil 4“ von Capcom kommt in Deutschland zu einem Preis von ca. 60 Euro (Unverbindliche Preisempfehlung) in den Handel und wird zunächst nur auf dem Nintendo GameCube spielbar sein.

[nach oben]


Persönliche Angaben

Ich wohne in der Nähe von Karlsruhe (ab dem 1.4.2005 in Karlsruhe/Waldstadt) und studiere dort Maschinenbau. Während meiner raren Freizeit habe ich mich intensiv diesem grandiosen Spiel gewidmet. Habe den kleinen Powerwürfel bereits schon längere Zeit gehabt und wollte ihn eigentlich schon verkaufen, bis ich gehört habe, dass Resident Evil 4 für den Gamecube rauskommt. Da habe ich ihn verpackt und bis auf das Release des Spiels im Schrank verstaut. Zuerst wollte ich auf die deutsche Version warten, doch meine Ungeduld und Vorfreude wurde zu groß, so beschloss ich mir das Spiel aus den USA importieren zu lassen. Bei www.spiele-ab-18.de bin auf die Collectors Version gestoßen und habe noch Glück gehabt, dass das Spiel in dieser Zusammenstellung noch verfügbar war.

Nach dem ersten Durchspielen ist die Idee, einen Gamefaq zu schreiben, gereift. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, habe ich mich sehr intensiv mit dem Schreiben befasst. Wollte unbedingt vor dem deutschen Release fertig werden, was mir auch gelungen ist. Die Version 1.0 wurde am 13.03.2005 fertig gestellt. Ich habe soviel Material wie möglich in diese Arbeit eingefügt. Um ihn so komplett und kompakt wie möglich zu schreiben, habe ich sehr gerne ziemlich viele Stunden für dieses Spiel „geopfert“ und die Unterstützung von BradyGames in Anspruch genommen.

Solltet ihr weitere Fragen haben, könnt ihr mir gerne eine E-Mail schreiben oder euch über ICQ melden. Ich werde versuchen, euch zu helfen. Bitte sucht erstmal nach einer Antwort in meinem Gamefaq, wenn ihr dennoch nicht fündig werdet, dann schreibt mir.

Wer die US-Version  hat, kann meine Spielstände auf seine Memory Card überschrieben bekommen. Schickt mir eure Card zu (mit Rückporto) oder kommt bei mir persönlich vorbei.

Folgendes kann ich euch für Resident Evil 4 bieten: Durchgespielt auf Schwierigkeitsstufen "Normal" und "Professional"; beide Bonusspiele; "The Mercenaries": alle Charaktere frei gespielt, mit jedem Charakter auf jeder Ebene einen Fünf-Sterne-Rank erreicht; alle Waffen verfügbar (mit allen Upgrades); alle Flaschendeckel (bottle caps) gesammelt...

Ich kann euch auch Spielstände zu Resident Evil 1 und Resident Evil 0 bieten!

Resident Evil 1: Durchgespielt -> echtes Überleben, Speicherstand mit Jill und Chris, mit jeweils einer Magnum, Kampfgewehr, Raketenwerfer (unendlich Schuss), Selbstverteidigungswaffe (eine Magnum)

Resident Evil 0: Durchgespielt -> Bonusspiele, 3 Speicherstände für jede der drei Schwierigkeitsgrade -> Ausrüstung: Magnum, Raketenwerfer, Molotov Cocktail

Für nähere Informationen einfach bei mir melden.

ACHTUNG: Spielstände werden nicht mehr versendet!

Kontakt:

Kontaktformular: Kontakt Viktor Vogel
Meine private Homepage: Kubik-Rubik.de

[nach oben]


Copyright

Ich habe diesen Gamefaq selbstständig und alleine verfasst. Für Unvollständigkeit und Falschangabe bin ich nicht verantwortlich zu machen. Alle im Gamefaq aufgeführten Angaben sind ohne Gewähr.

Übernehme keine Haftung für mögliche Schäden, die eventuell während der Benutzung des Gamefaqs entstehen könnten.

Ich bin gerne bereit, diese Version zu überarbeiten, wenn etwas fehlt oder eine Überarbeitung erwünscht ist.

Der Gamefaq kann in unveränderter Form gerne weitergegeben und zum Download angeboten werden.

Bevor meine Arbeit in Auszügen kopiert oder für andere Arbeiten zitiert/oder benutzt wird, möchte ich vorher um Erlaubnis gefragt werden. Des Weiteren muss ein Copyrightvermerk getätigt werden.

In diesem Gamefaq werden folgende Seiten zitiert, bzw. erwähnt: www.evo-x.de , www.gamecubemagazin.de , www.spiele-ab-18.de , www.codejunkies.com , www.dlh.net , www.extreme-gaming.de , www.cheats.de , www.kratzerweb.de , www.4players.de , Kubik-Rubik.de , www.google.de

Die Screenshots stammen aus verschiedenen Quellen im Internet und die gezeigten Bilder zeigen nicht immer den aktuellen Spielort an.

Um die Arbeit überhaupt vervollständigen zu können, habe ich folgende Produkte gebraucht: Nintendo Gamecube, amerikanische Resident Evil 4 Collectors Version von Capcom, Freeloader von codejunkies.com, Resident Evil 4 official strategy guide von BradyGames

Dieser Gamefaq ist Freeware und darf kostenlos benutzt werden. Sollte er irgendwo kostenpflichtig angeboten werden, dann bitte ich euch, mir die Internetadresse umgehend zu mailen.

Es würde mich freuen, wenn ihr als kleine Gegenleistung meine Site besuchen und euch mal im Forum oder Gästebuch eintragen würdet.

[nach oben]


Danksagung

Ich möchte natürlich ein großes Dankeschön für dieses grandiose Spiel an Capcom aussprechen.

Nintendo für die Produktion und den Bau des GameCubes.

Dan Birlew von BradyGames.

Spiele-ab-18.de für den Versand der US Collectors Version.

Allen Anbietern, die euch diesen Gamefaq zur Verfügung gestellt haben.

Euch allen, die diesen Gamefaq benutzen. Ich danke auch für die viele und schöne Feedback, das ihr mir zukommen lässt.

Diese Version des Gamefaqs kann unter folgenden Adressen offiziell gefunden werden:

Kubik-Rubik.de (meine eigene Site, hier findet ihr immer die aktuellste Version)
www.dlh.net (Dank geht an Stephan Aigner)
www.cheats.de (Dank geht an Carsten Weissenberg)
www.extreme-gaming.de (Dank geht an Andreas Höhne)
www.kratzerweb.de (Dank geht an Michael Kratzer)
www.cheating.de (Dank geht an FrankG)

Diese Adressen bieten den Gamefaq offiziell an und sind von mir ausgesucht worden. Natürlich ist die weitere Verbreitung erwünscht und ich bin gerne bereit, in der nächsten Version weitere Namen aufzunehmen. Als Bedingung setze ich fest, dass die Site eine "Cheatsite" sein sollte, also eine Site, die Cheats/Komplettlösungen jeglicher Art anbietet. Andere Sites werden nur ausnahmsweise aufgenommen. (nach vorheriger Prüfung)

Anfragen von Fanpages sind willkommen.

Für die Unterstützung an diesem Gamefaq danke ich:

Andreas Schmidt (SchmaddaSchmidt[at]aol.com): für die Einsendung der Innenringnummern und Hinweise zu der Kompatibilität der Version untereinander. Für den Hinweis, dass man auf der Schwierigkeitsstufe "Einfach" die Schrotflinte gleich im Inventar hat.

[SiC]Sw!TcH (www.seriousinsanecrew.de.vu): für die deutsche Namen der Händlerliste.

[nach oben]


History

Version 1.0 Stand 13.03.2005

Erste kompakte Version. Die gesamte Struktur aufgebaut.

Charakter-, Gegner-, Gegenstands-, Schatz- und Waffenliste komplett.

Komplettlösung komplett, sehr kompakt.

Geheimnisse und Bonusspiele komplett.

Version 1.1 Stand 20.03.2005

Überarbeitete Version. Sites, die den Gamefaq anbieten, aufgenommen. Bilder eingefügt. Zensur der deutschen Version berücksichtigt. Allgemeine Änderungen vorgenommen und benutzerfreundlicher erstellt.

Scrollendes Bild eingefügt (funktioniert nur mit dem Internet Explorer)

Version 1.2 Stand 02.04.2005

Den Gamefaq in verschiedene Teile aufgesplittert, um die Ladezeit zu verringern.

"Faqs" in die Liste aufgenommen. Verschiedene kleine Änderungen und Erweiterungen.

Dokumentenliste eingefügt. Händlerliste eingedeutscht. Unterkapitel "Versionsunterschiede" eingefügt.

Version 1.2.2 Stand September 2008

Lästige Word HTML Tags entfernt.

Kleinere Anpassungen und Verbesserungen des FAQs.

[nach oben]


Versionsunterschiede

zwischen Gamecube, PS2, WII und PC:

Die PlayStation 2-Version hat insgesamt etwas weniger Objekte, weniger Partikel und Lichteffekte, niedriger aufgelöste Texturen und weniger Polygone als die GameCube-Version, sowie vorgerenderte statt Echtzeitvideos in den Filmsequenzen. Diese Details fallen jedoch nur Kennern auf oder wenn man beide Versionen direkt vergleicht; gemessen an den technischen Möglichkeiten des Geräts ist die Umsetzung hervorragend. Des Weiteren wurde das Spiel für die PlayStation 2 um eine zusätzliche Mini-Kampagne namens Separate Ways erweitert. Dieses Minigame, mit Ada Wong als spielbarem Charakter, gab es nicht in der Version für den GameCube.

Neben einer mehr schlecht als rechten PC-Version, in welcher die Grafik noch um ein weiteres Quantum zurückgeschraubt wurde (nach dem Update auf Version 1.10 nun aber auch mit Schattenwurf und detailreicheren Texturen aufwarten kann) und welche ohne die Verwendung eines Gamepads praktisch unspielbar ist (Interessanterweise zeigt sich auch nicht Capcom selbst sondern der französische Publisher Ubisoft für die Portierung verantwortlich) und es gibt eine Umsetzung für Nintendos Wii, die seitens Capcom als die ultimative Resident Evil 4 Erfahrung angepriesen wurde, da diese die optische Qualität der Gamcube Version mit den Bonusinhalten der PS2 kombiniert. Zusätzlich ist auch die Steuerung auf den Einsatz von Wiimote und Nunchuk zugeschnitten, wodurch der Spieler statt des üblichen Lasers ein, mittels Pointer gesteuertes, Fadenkreuz verwendet um die Gegner anzuvisieren und auszuschalten, dennoch war es weiterhin möglich den Gamecubecontroller zu verwenden indem man die Wii-Remote ausschaltet.

(Quelle: Wikipedia)

zwischen verschiendenen Gamecube-Versionen:

Die Speicherstände verschiedener Speicherstände sind nicht nicht kompatibel untereinander. Das heißt, dass man Speicherstände der deutschen Version nicht mit der US-Version spielen kann, nicht mal mit der österreichischen. Genauso umgekehrt.

Die deutsche Version wird offiziell ohne die Bonusspiele ausgeliefert, da Capcom der USK eine Version vorgelegt hat, die diese nicht enthielt. Laut deutschem/allgemeinem Gesetz ist es nicht gestattet, eine Änderung an Medien vorzunehmen, wenn sie bereits geprüft und eingestuft wurde.

Capcom hat es versäumt, die richtige und vollständige Version abzuliefern.

Die Spiele sind europaweit kompatibel, jedoch musste für den deutschen Markt eine "amputierte" Version erstellt werden. Demnach gibt es in Europa zwei Version. Eine ungeschnittene und eine geschnittene Version, ausgerechnet in Deutschland. Wahrscheinlich liegt es genau daran, dass man die Speicherstände der "deutschen" nicht mit der "normalen" Version spielen kann.

Ich empfehle euch jedenfalls nicht die deutsche Version, sondern eine europäische oder gleich die US-Version. Ich habe mir die US-Version gekauft, noch lange bevor die deutsche raus kam und es klar wurde, dass die Bonusspiele fehlen würden. Um die amerikanische Version auf einem deutschen GameCube zu spielen, braucht ihr lediglich einen Freeloader (von www.codejunkies.com). Diesen kann man fast in allen guten Fachgeschäften erstehen.

Andreas Schmidt (SchmaddaSchmidt[at]aol.com) hat mir die Innenringnummern seiner deutschen und österreichischen Version gesendet. Wer sich unsicher ist, welche Version er hat, kann die Nummer seiner Version mit den hier abgebildeten vergleichen. Die Nummer findet ihr auf der Mini-DVD auf der Unterseite in dem kleinen Ring.

Deutsche Cut-Version
Disc 1
ifpi l011 105c1101 dol-g4bd-0-00 jpn s0
Disc 2
ifpi l012 205c1102 dol-g4bd-1-00 jpn s0
 

"Österdeutsche" Uncut-Version
Disc 1
ifpi l011 105b0903 dol-g4bp-0-00 jpn s0
Disc 2
ifpi l012 205b0903 dol-g4bp-1-00 jpn s0

Meine US-Version hat die Nummer:
Disc 1
ifpi ll08 c04l1101 dol-g4be-0-00 usa s0 m1s2
Disc 2
ifpi ll08 c04l1104 dol-g4be-1-00 usa s0

[nach oben]


Faqs

Fragen, die mir oft gestellt wurden, nachdem der Gamefaq veröffentlicht wurde.

1.) Wie unterscheidet sich der neue Teil von den alten?

Resident Evil 4 ist viel actionlastiger als die vorherigen Teile. Man ist viel mehr im Spiel integriert und das ganze Spielsystem ist nicht mehr so statisch. Aufgrund der größeren Action sind leider auch die Horrormomente zurückgegangen. Resident Evil hat sich stark gewandelt, es ist nun eher in das Horror-Action-Genre, als das reine Horror-Genre einzuordnen.

Die Rätselkost ist sehr gering gehalten, wie in den vorherigen Teilen auch.

Die neue Kameraführung macht das Spielgeschehen viel dynamischer.

Die Spieldesigner habe es geschafft, das Leveldesign so zu konstruieren, dass man sehr selten an gleiche Orte wiederkehren muss. Endlich gehört das ewige Rumgerenne, wie in den alten Teilen, der Vergangenheit an.

Überarbeitete, gelungen Inventarstruktur. Inventar lässt sich vergrößern und bietet so mehr Platz für Waffen, Munition und Genesungsgegenständen.

Schlüsselgegenstände, die fürs Weiterkommen im Spiel wichtig sind, werden nicht mehr im normalen Inventar aufbewahrt. Kisten, die früher als Staufächer dienten, sind jetzt auch nicht mehr vorhanden, was das ganze Spiel realistischer macht.

Gegner sind sehr unterschiedlich und nicht mehr so plump wie Zombies. Die KI wurde extrem verbessert, Gegner verhalten sich nun wesentlich intelligenter.

Der Spielumfang hat sich ebenfalls vergrößert.

Sound und Musik sind wie immer sehr gelungen. Jedoch fehlen, aufgrund der schnelleren Spielweise, diese gewissen Schockmomente wie in den vorherigen Teilen.

Die Steuerung ist ausgewogen und geht leicht von der Hand. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit klappt das Steuern wunderbar.

Weiterhin ist es nur ein Spiel für eine Person. Es ist keine Multiplayerfunktion eingebaut.

Die Motivation bleibt stets hoch. Nach dem ersten Durchspielen werden diverse Bonusse frei geschaltet (siehe Abschnitt: Geheimnisse und Bonusspiele)

Zur Grafik brauch ich nicht viel zu sagen. Selbstverständlich ist sie auf dem neuesten Stand und sieht einfach prächtig aus.

2.)Ich habe gehört, dass die deutsche Version ohne Bonusspiele verkauft wird. Stimmt das?

Ja, das stimmt. Capcom hat es leider verpasst, der USK eine Version vorzulegen, die auch die Bonusspiele enthält. Nach der Überprüfung vergab die USK das Urteil: keine Jugendfreigabe. Viele Fans der Serie freuten sich, dass das Spiel nicht indiziert wurde und wussten nicht, dass es noch zu Schwierigkeiten kommen würde. Capcom hat in der ersten deutschen Version die Bonusspiele natürlich eingebaut und wollte sie pünktlich zum ersten angesetzten Releasetermin am 18.03.2005 raus bringen. Nach deutschem/allgemeinem Gesetz ist es jedoch verboten, bereits geprüfte Produkte noch zu verändern, bzw. zu erweitern. Die USK musste selbstverständlich eingreifen und die Auslieferung stoppen. Sie setzte an, dass das Urteil bestehen bleibt, wenn Capcom das Spiel ohne Bonusspiele verkaufen würde. Deshalb wurde der Releasetermin um fünf Tage verschoben, um noch schnell die Bonusspiele zu entfernen. Glücklicherweise wurden bereits mehrere Spiele an die deutschen Händler geliefert und deshalb sind auch Versionen im Umlauf, die noch ungeschnitten sind. Folglich sind in der deutschen Version keine Bonusspiele und keine Bonuswaffen (Chicago Typewriter und Handcannon) enthalten.

Allgemein sind in den europäischen Pal-Versionen die zwei Bonusspiele vorhanden.

3.)Welche Version besitzt du? Was brauch ich dazu? Welche kannst du mir empfehlen?

Ich besitze die Collectors US-Version. Es ist die amerikanische Sammleredition. Es enthält das Spiel, eine limitierte Artwork, ein Prologueheft und eine Musik-CD. Das ganze ist in einem schönen Aluminiumgehäuse verstaut. Diese Edition wird wahrscheinlich neu nicht  mehr zu kaufen sein. Vielleicht könnt ihr sie gebraucht erstehen.

Allgemein kann ich die US-Version empfehlen. Um sie auf einer deutschen/europäischen Gamecube spielen zu können, brauch ihr einen Freeloader, bzw. einen Action Replay, der ihn ebenfalls enthält. Dieser wird meist auch dort verkauft, wo ihr eine Gamecube kaufen könnt oder wendet euch an euren Händler. Den Action Replay/Freeloader kann man auch im Internet unter www.codejunkies.com bestellen.

Wollt ihr auf deutsche Untertitel nicht verzichten, dann kauft euch die österreichische Version. Guckt in diversen Foren (sucht zum Beispiel bei www.google.de) nach, welcher Onlineshop seriös ist und die Ware auch fachgerecht verschickt.

4.)Ich habe die Handfeuerwaffe x und die Handfeuerwaffe y. Kann ich die erste verkaufen? Welche Waffentypen empfiehlst du allgemein?

Ich empfehle von jedem Waffentyp eine Waffe zu besitzen. Das heißt: eine Handfeuerwaffe, eine Schrotflinte und ein Scharfschützengewehr. Bevor man das Schloss/Burg erreicht, ist die Pistole und ein Gewehr vollkommen ausreichend. Im Schlosseingang sollte man sich folgende Waffen kaufen: die Blacktail, das Schrotgewehr (Riot Gun) und das Sturmgewehr (halbauto.) (Semi-Auto Rifle). Diese Waffen sollten ausreichen, um das Spiel durchzuspielen.

Findet ihr die Magnum und den Raketenwerfer (wo sie sich befinden, könnt ihr in der Komplettlösung nachlesen), dann spart die Munition für Bossgegner auf. Wollt ihr Bossgegner schnell und leicht erledigen, dann solltet ihr auch immer einen Raketenwerfer im Gepäck haben. Das Geld solltet ihr jedoch lieber für Upgrades der Waffen ausgeben.

Zwei Waffen vom gleichen Typ sind nicht zu empfehlen. Zum einen hat man durch den Verkauf der Waffe mehr Geld zur Verfügung und ebenfalls mehr Platz im Inventar, um wichtige Gegenstände aufnehmen zu können.

5.)Wenn ich im Inventar einen Gegenstand auswählt, dann erscheint rechts ein weiterer Inventar. Kann ich die Gegenstände dort ebenfalls ablegen?

Ja, die Gegenstände können dort abgelegt werden. Jedoch müsst ihr bedenken, dass das nur ein temporärer Koffer ist.

Während man die Items umsortiert, kann man das rechte Menü als Zwischenspeicher benutzen, indem man Items dort vorübergehend ablegt. Die Items, die man im rechten Menü lässt, legt Leon ab und diese sind dann unwiderruflich verloren. Natürlich wird man vorher nachgefragt, ob man sich wirklich sicher ist.

6.)In der Komplettlösung heißt es in den Bemerkungen manchmal Nest, Gegner oder Krähe. Was bedeutet das genau?

Ganz einfach: Die Gegenstände, hinter denen die Bemerkung steht, sind da zu finden. Nester sind abzuschießen, also den Blick nach oben richten. Gegner und Krähen bedeutet, dass diese nach ihrem Ableben die Items hinterlassen.

7.)Kommen viele Bossgegner vor? Wer sind die Zwischengegner und wie bekämpfe ich sie?

Wie man sie bekämpft, könnt ihr in der Komplettlösung nachlesen.

Folgende Bossgegner kommen im Spiel vor (in richtiger Reihenfolge):

El Lago, El Gigante, (Kettensägenhexen oder/und El Gigante), Bitores Mendez, Verdugo, Los Dos Gigantes, Salazar, U3, Krauser und Saddler.

8.)Wie bekämpfe ich den Gegner X am Besten? Welche Taktik kannst du mir empfehlen?

Diese Frage wurde schon öfters gestellt. Ich bin auf diese Fragen bereits im Gamefaq gründlich eingegangen. Ihr könnt euch die beste Taktik unter dem Kapitel: "Gegner" und zu jedem Bossgegner direkt in der "Komplettlösung" anschauen.

9.)Welche Strategie ist im Nahkampf am Besten?

Bei gewöhnlichen Gegnern (Dorfbewohner) kann man das Messer benutzen oder ihnen in den Kopf schießen und anschließend einen Kick machen.

Blendgranaten sind sehr nützlich und auf naher Distanz verrichtet die Schrotflinte auch sehr gute Dienste. Explosionsmunition, wie Minen oder Raketen, sind absolut tabu, da sie Leon ebenfalls verletzen können.

10.)Habe ich das Spiel einmal durchgespielt, kann ich dann auch die verbliebenen Gegenstände erneut benutzen? Was genau  bleibt erhalten?

Startet man nach dem erstmaligen Durchspielen das Spiel erneut, kann man zuerst ein Spezialkostüm wählen. Dann bekommt man die Möglichkeit, beim Händler einzukaufen und Gegenstände zu verkaufen. Alle Gegenstände, die man beim Beenden des Spiels noch hatte, werden auch beim Wiederholungsspiel vorhanden sein. Genauso bleibt das gesamte Geld und alle Schatzgegenstände erhalten.

Die Bedingung ist jedoch, dass man auf dem gleichen Schwierigkeitsgrad spielen muss. Möchte man einen höheren Schwierigkeitsgrad wählen, dann fängt man wieder von ganz vorne an.

11.)Wird es ein Resident Evil 5 geben?

Zum jetzigen Zeitpunkt gib es leider noch keine konkrete Hinweise. Jedoch wird gemunkelt, das Capcom bereits intensiv am nächsten Teil arbeitet. Die Geschichte soll nahtlos am Ende der vierten Teils weitergeführt werden. Genauso sollen die geliebten Zombies und die nicht wegzudenkende Umbrella Corporation wieder mit von der Partie sein.

Da Resident Evil 4 so gut bewertet und sich ebenfalls sehr gut verkauft hat, kann man davon ausgehen, dass es fast sicher einen Nachfolger geben wird. Jedoch kann noch nicht gesagt werden, wann und für welche Konsolen es entwickelt wird.

12.)Schreibst du auch für das nächste Resident Evil - Spiel  einen Gamefaq?

Gute Frage!? Ich weiß es leider noch nicht. Im Moment habe ich auch nicht gerade viel Zeit (Studium), aber ich werde es natürlich in Erwägung ziehen. E

13.)Sind Speicherstände der verschiedenen Version untereinander kompatibel?

Nein, Speicherstände sind nicht kompatibel. Also sind Speicherstände der österreichischen nicht mit der deutschen Version spielbar usw.

14.)Wie finde ich heraus, ob ich die deutsche Version, die ohne Bonusspiele ist, habe?

Vergleicht dazu die Innenringnummern auf der Mini-Dvd. Unter "Versionsunterschiede" könnt ihr näheres erfahren.

15.)Wo finde ich die verschiedenen Dokumente im Spiel?

Ich habe die Dokumente, die man in einem Gebiet finden kann, in der Komplettlösung angegeben.

16.)Kann ich deine Speicherstände haben?

Ja, ihr könnt meine Speicherstände zu Resident Evil 4 gerne haben. Jedoch ist dabei zu beachten, dass ihr ebenfalls die US-Version des Spiels besitzt. Ich kann euch auch Speicherstände zu Resident Evil 0 und Resident Evil 1 (jeweils deutsche Version) bieten. "Hier" erfahrt ihr mehr.

17.)Dein Gamefaq wird ziemlich lange geladen. Kannst du ihn nicht in mehrere Teile aufsplittern?

Ja, ab der Version 1.2 ist der Gamefaq in unterschiedliche Teile gegliedert. Jetzt sollte er noch komfortabler und benutzerfreundlicher sein.

18.)Wie und wo finde ich die aktuellste Version deines Gamefaqs?

Ganz einfach: ganz oben habe ich einen Link eingebaut, der dich auf einer Seite meiner Homepage führt, die immer die aktuellste Version zum Download anbietet. Du kannst natürlich auch die Sites, die ich unter Danksagung genannt habe, ansteuern und dort nach einer aktuelleren Version suchen.

19.)Welche und wo findet man die Dokumente?

Unter "Spielsystem und Strategien" findet ihr eine komplette Liste der Dokumente. Genauso habe ich in der "Komplettlösung" zu jedem Gebiet die Dokumente aufgelistet.

20.)Ich spiele auf "Einfach/Leicht" und kann manche Gebiete, die in der Komplettlösung angegeben sind, nicht betreten. Was soll ich tun?

Ja, wenn man auf diesem Schwierigkeitsgrad spielt, dann sind automatisch einige Gebiet (z.B. Irrgarten)  versperrt. Genauso hat man auch das Gewehr von Anfang an.

[nach oben]



Kubik-Rubik Joomla! Extensions | Kubik-Rubik.de | Blog Kubik-Rubik